Aktuelles/Termine

Weihnachtsgrüße/ Jahresrückblick 2015

am .

IMG 1683

 

 

Erdorfer Jahresrückblick 2015

Der Ortsbeirat fand sich im Jahre 2015 zu 2 öffentlichen Sitzungen, 1 nichtöffentliche Sitzung und 12 Arbeitsbesprechungen zusammen.

 

Ein beherrschendes Thema war hierbei das Neubaugebiet „Auf der Acht“. Die Ausschreibung zur Erschliessung hat kürzlich stattgefunden und brachte ein sehr günstiges Ergebnis ein. Die Baustellen können voraussichtlich zu einem wesentlich günstigeren Preis gegenüber der Kostenkalkulation angeboten werden.

Nach über 30 Jahren erhält Erdorf wieder ein sehr attraktives Neubaugebiet und ist für die zukünftige Entwicklung  immens wichtig. Dies auch vor dem Hintergrund, dass in 2015 mehrere innerörtliche Baugrundstücke bebaut bzw. verkauft wurden und somit nur noch 1 verfügbares Baugrundstück vorhanden ist.  Ebenso wurden leerstehende Häuser nach Renovierungen wieder bezogen bzw. verkauft und werden modernisiert. Die Leerstandsquote ist sehr gering – aber der Ortsbeirat und ich würden es sehr begrüßen, wenn endlich das ortsbildprägende Gebäude des Reihsdörfer Hofes mit Stellwerk veräußert werden könnte.

Die innerörtliche Entwicklung und Potentiale bleiben auch weiterhin im Fokus.

Diese Entwicklung zeigt, dass sich Erdorf zu einem sehr attraktiven Wohnort entwickelt. 

Das Projekt „Kylltal-Natur trifft Tourismus/Kultur“ am Kylltalplatz– entstanden aus dem Zukunfts-Check (Er)Dorf- konnte nunmehr nach vielen Eigenleistungen von Erdorfer Bürgern fertiggestellt werden.

Die Modernisierung der Verkehrsstation Bahnhof Bitburg-Erdorf konnte nach einjähriger Bautätigkeit abgeschlossen werden. Die Eröffnung fand am 15.07.2015 unter Beteiligung vieler Ehrengäste und der Erdorfer Bevölkerung statt. Der Zeitplan und der Kostenrahmen wurden eingehalten. 2,5 Mio € wurden von Stadt, Land und Bund investiert. Um Kosten einzusparen, hatte man auch auf eine Schere für den Ortsvorsteher verzichtet.

Zwecks Erhalt und Sanierung der städtischen Streuobstwiesen als bedeutende landschaftsprägende Elemente der Kulturlandschaft in Erdorf hatten wir uns zusammen mit dem Projektträger Naturpark Südeifel diesem Projekt angeschlossen. Finanziert wurde dies aus Mitteln des Landes Rheinland-Pfalz, Geldern des Naturschutzes des Eifelkreises und der Stadt Bitburg. Private Eigentümer waren ebenfalls hieran beteiligt.

Der Friedhofs-Vorplatz  wurde renoviert und mit neuem Pflaster und einer neuen Auffahrrampe versehen. Da die Kosten im Rahmen der Ausschreibung teurer wurden als die Kostenkalkulation mussten wir für die Finanzierung einige Projekte aus 2015 ins nächste Jahr verschieben. Die restlichen Arbeiten am Friedhof werden im nächsten Jahr fertiggestellt.

Aufgrund der Änderung der Friedhofssatzung  besteht zukünftig die Möglichkeit Rasenurnengräber anzubieten.  Hierzu hat der Ortsbeirat einen Beschluss gefasst und auch eine ansprechende Stelle gefunden. Das Rasenurnengräberfeld wird nach den Vorarbeiten  voraussichtlich  im Frühjahr 2016 freigegeben.

Aufgrund der Nachrichten, dass eine teilweise Verlagerung des Güterzugverkehrs von der Rheinschiene auf die Eifelstrecke beabsichtigt ist, fasste der Erdorfer Ortsbeirat in 2013 eine Resolution. MdL Nico Steinbach überbrachte bei seinem Besuch in Erdorf am 19.06.2015 die frohe Botschaft, dass die Landesregierung aktuell dieses Vorhaben nicht weiter verfolgt. Aber trotzdem müssen wir wachsam die weitere Entwicklung beobachten.

Dank einiger Spenden haben wir im Ort auch tierischen Nachwuchs erhalten – ein Wildschwein und einen Wolf.   

Das Europäische Folklore-Festival war einer der Höhepunkte der 1300-Jahr-Feier der Stadt Bitburg. Hieran beteiligten sich auch Erdorfer Vereine – Männergesangverein, Schlepperfreunde und der Musikverein und haben unseren Stadtteil würdig vertreten.

Die Bahnstrecke Erdorf – Bitburg wurde verkauft und es finden derzeit Arbeiten zur Ertüchtigung der Strecke bis Mitte nächsten Jahres  statt.

Der Ortsbeirat hat sich auch Gedanken gemacht , wie wir unser Erdorf und das Kylltal  im Rahmen der Bewerbung zur Landesgartenschau in Bitburg einbringen können. Es wäre schön, wenn so manche Idee in die Bewerbung  einfliessen könnte und  so zu einer erfolgreichen Bewerbung führen könnte.

Ein Handlungsfeld des Dorfchecks-Zukunft war auch der örtliche Hochwasserschutz mit der Problematik Starkregen. Aufgrund der zukünftigen Klimaveränderungen wollen wir in Erdorf bereits frühzeitig hierfür vorbereitet sein und Präventivmaßnahmen zum Schutz der Bürger anregen. In 2014 hatten wir einen Workshop Ortsbeirat/Feuerwehr  durchgeführt, der eine Bestandsaufnahme und erste Handlungsfelder  deklariert hat. Die Handlungsfelder wurden angegangen und umgesetzt. Das Land Rheinland-Pfalz fördert ein sog. Hochwasserschutzkonzept und ein Fachbüro wird die Stadtteile Stahl und Erdorf in 2016 begleiten.

Für den 19.01.2016  ist eine Bürgerinformationsveranstaltung zu den Themen Bürgerverein, Bürgercafe, örtliches Hochwasserschutzkonzept und Investitionen 2016 und Eigenleistungen vorgesehen.

Der Ortsbeirat und ich wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes und gesundes Neues Jahr. Wir danken an dieser Stelle auch allen Bürgern, die sich in verschiedener Art und Weise für unser Erdorf im Laufe des Jahres eingebracht haben, recht herzlich.

Werner Becker

Ortsvorsteher Bitburg-Erdorf