Aktuelles/Termine

Fairer Handel wirkt

am .

Schon wieder was Neues aus Erdorf
„Fairer Handel wirkt“
 
Die Initiative Bitburg für eine solidarische Welt e.V. nimmt auch in 
diesem Jahr an den Fairen Wochen mit einigen Aktionen teil. Der 
Schwerpunkt wird die Förderung des Projektes Nkoumissé-Sud/Kamerun sein.
Nkoumissé-Sud ist ein kleines Dorf in Süd-Kamerun. Das Dorf befindet 
sich im tropischen Regenwald nördlich des Äquators.

Die nächste Schule ist 4 Kilometer entfernt und muss von den 
Schulkindern - wenn sie stark genug sind - zu Fuß erreicht werden. Durch 
die geringe Lebenserwartung werden viele Kinder zu Waisen. Für sie 
besteht keine Zukunftsperspektive, da niemand für ihren Schulbesuch bzw. 
ihre Ausbildung aufkommt. Hilfsbedürftig sind auch alleinerziehende, 
minderjährige Mütter, die für Ihre Kinder keine Mittel zum Schulbesuch 
aufbringen können. Im Dorf ist keine medizinische Grundversorgung 
gegeben. Lebensbedrohliche Krankheiten, hauptsächlich Malaria - oft mit 
Folgekrankheit Epilepsie -, aber auch Aids, Hepatitis und Tuberkulose 
werden oft nicht oder zu spät diagnostiziert und behandelt.
Wie kam es zu diesem Projekt und was sind die Ziele?
Abbé Daniel Bilong ist ein Priester aus Kamerun und ist im Dorf 
Nkoumissé-Sud im Mai 1971 geboren Seine Kindheit hat er dort bis zum 
Alter von 14 Jahren verbracht. Seit 2011 studiert er in Deutschland und 
promoviert seit Oktober 2014 an der Bonner Universität. Er hat Bitburg 
während einer Ferienvertretung in der Pfarreiengemeinschaft 
kennengelernt. Hier entstand die Idee zur Gründung des Projektes 
Kinderhilfe Nkoumissé-Sud.
Das Hauptziel des Hilfsprojektes ist, Kindern Schulbesuch und Ausbildung 
zu ermöglichen. Dabei soll zunächst schwer betroffenen Kindern der 
Schulbesuch ermöglicht werden. Wichtig ist hierbei, Schulgelder und 
Lehrmaterialien zur Verfügung zu stellen. Daniel Bilong unterhält 
persönlichen Kontakt zu der Lehrerin und kümmert sich um den 
bestimmungsgemäßen Einsatz der Gelder.
Langfristig soll über die Einrichtung eines Kindergartens und einer 
Grundschule der Zugang zu Bildung im Ort selbst möglich werden.
 
Zur Unterstützung des Projektes sind in der Zeit vom 16. - 25.09. 
folgende Informationsvorträge geplant:
 
-17.09.2016, Erdorf, im Anschluss an den Gottesdienst um 18.30 Uhr in 
der Pfarrkirche
 
-18.09.2016, Pfarrheim St.Peter, im Rahmen des Gemeindetreffs nach dem 
Hochamt um 10.00 Uhr
-20.09.2016, Mötsch, im Anschluss an den Gottesdienst um 18.30 Uhr in 
der Filialkirche
-22.09.2016, Fußgängerzone, vor dem ALASITAS Laden 19:00 Uhr, 
Taizé-Gebet
-29.09.2016, Haus Beda, 19:00 Uhr, Benefizkonzert unter dem Motto: Musik 
für eine faire Welt.
 
Profi- und Hobbymusiker aus Deutschland, Belgien und Luxemburg treten 
auf und bieten mit klassischer und moderner Musik, mit Instrumenten, 
Gesang und Tanz ein buntes Programm.
Alle Musiker treten ohne Gage auf. Der Eintritt ist frei. Um Spenden für 
das Kinderhilfswerk Nkoumissé-Sud wird gebeten.
Im Foyer des Haus Beda können sich die Besucher auf Infotafeln und im 
Gespräch mit den Verantwortlichen über das Projekt der Kinderhilfe 
informieren.
Der Weltladen ALASITAS bietet Produkte aus dem Fairen Handel an, u.a. 
Gäßestrepper-Kaffee, den Bitburger Stadtkaffee.
Zusätzlich wird Abbé Daniel am 29.09. beim Benefizkonzert im Haus Beda 
in der Pause und nach Abschluss des Konzertes gerne Fragen der Gäste 
beantworten.